Reiseberichte Asien

Reiseberichte USA

Reiseberichte Südamerika/Mittelamerika

Reiseberichte Europa

Reiseberichte Europa Städte

Reiseberichte Afrika / Indischer Ozean

Reiseberichte Südpazifik

Reisebericht Island

Letztes Update: 12.2015


Kurzbeschreibung

Island gehört meines Erachtens zu den landschaftlich faszinierendsten Reisedestinationen weltweit. Die karge, felsige Landschaft ist sehr abwechslungsreich und doch passen all die beeindruckenden Panoramen welche die Insel bietet perfekt zusammen. Während Nordlichtjäger die Insel in den Wintermonaten besuchen, ist die Mehrheit der Island-Besucher eher in den Sommermonaten Juli und August unterwegs. In dieser Zeit sind alle Strassen befahrbar und die Insel lässt sich mit dem Fahrzeug oder Fahrrad umrunden. Island als Reisedestination erfordert für Individualreisende eine besonders gute Vorbereitung. Gründe dafür sind unter anderem:

Generelle Island Tipps

Dieser Reisebericht bezieht sich auf eine Islandreise in den Sommermonaten mit Übernachtung im Zelt/Camper/Van. Während 2 Wochen wird mit einem Allradfahrzeug die Insel umrundet.Generelle Island Tipps:

Wichtig: Nur mit einem 4x4 Fahrzeug lassen sich die Strassen in Landesinneren befahren. Zudem sind auf dem Weg nach Landmannalaugar mit dem Fahrzeug Flüsse zu überqueren.

Reykjavik

Islands Hauptstadt ist zugleich der Startpunkt für Islandreisende. Reykjavik ist mit seinen 120'000 Einwohnern die grösste Stadt Islands und bietet auf der Insel das grösste Angebot an kulinarischen oder kulturellen Dingen. Der internationale Flughafen liegt ca. 30 Minuten ausserhalb der Stadt, das bekannte Thermalbad Blue Lagoon befindet sich in etwa zwischen Flughafen und Stadt.

Seljalandsfoss

Sehr schöner Wasserfall, 25m breit und 60m in die Tiefe.

Skogafoss

Kleiner als Seljalandsfoss, dafür kann man hier aber eine sehr schöne Wanderung geniessen. Dem Pfad rechts von Wasserfall folgen und soweit laufen wie man Lust hat. Der Weg führt eigentlich bis zum Gletscher, dies ist aber einen lange und anspruchsvolle Wanderung.

Dyrholaey

Schöne Klippenlandschaft, hier sind manchmal Papageientaucher zu bestaunen.

Vik

Mittelgrosses Dorf mit einem schönen schwarzen Sandstrand zum Spazieren.

Landmannalaugar

Ab Vik gibt es 2 Möglichkeiten um nach Landmannalaugar zu gelangen. Bei beiden Varianten sind Flüsse zu überqueren und ein 4x4 Fahrzeug unverzichtbar. Zudem gilt es zu beachten, dass in Landmannalaugar keine Tankstellen oder Einkaufsmöglichkeiten gibt.

Variante1 (Empfehlung)
Die Ringstrasse für ca. 1 Stunde zurückfahren und dann über Hestheimer bzw. Rangàrbotanar und dann die Schotterpiste F225 nehmen (total ca. 4 Stunden)

Variante 2
Nordöstlich von Vik über die F208, Dauer ca. 3.5 Stunden)

Landmannalaugar ist an sich kein Dorf sondern eine Region im Hochland Islands. Die meisten Besucher bleiben im Campingplatz Landmannalaugar und unternehmen von dort aus Wanderungen in die Region. Von kurzen Wanderungen von mehreren Stunden bis mehrtägige Wanderungen ist alles möglich. Die Gegen ist überwältigend schön und sollte bei keinem Besuch Islands fehlen.

Skatafell

Cooler Wasserfall über Lavasäulen, in einem schönen Nationalpark gelegen und mit Wandermöglichkeiten.

Jökulsáron

Spektakuläre Gletscherlagune, die schon für den einen oder anderen Blockbuster als Drehort diente.

Ostfjorde

Für mich persönlich bietet die Ostküste Islands kein spezifisches Highlight, vielmehr ist die Landschaft an sich beeindruckend schön. Je nach Lust und Laune kann der Besucher von der Ringsstrasse 1 abweichen und sich den einen oder anderen Fjord genau ansehen.

Skatafell

Cooler Wasserfall über Lavasäulen, in einem schönen Nationalpark gelegen und mit Wandermöglichkeiten.

Eglisstadir

Kleine Stadt an einem schönen See gelegen. Auf mittlerer Höhe am See gibt einen schönen Campingplatz mit Bootsverleih.

Ásbyrgi

Grünes Tal inmitten einer Felslandschaft. Am Ende des U-förmigen Tales liegt ein schöner kleiner See. Im Tal kann man einige schöne Wanderungen machen.

Dettifoss und Selfoss

Zwei grandiose Wasserfälle die neben bzw. hintereinander liegen. Dettifoss gilt als einer der grössten Wasserfälle Europas. Es empfiehl sich die Wasserfälle vom westlichen Ufer aus zu besuchen (Strasse 867 statt 864).

Hússavik

Kleinstadt im Norden Islands. Bekannteste Ausgangsbasis für Wahlbeobachtungen.

Myvatn

Hübscher See welcher nach seinen vielen Mücken benannt wurde. In der Umgebung locken einige Ausflüge und Wanderungen. Tipp: Im Myvatn Nature Bath gibt es milchblaues Badewasser, wie die bekannte BlueLagoon. Nur ist das Myvatn Nature Bath meiner Meinung nach viel schöner, weil man eine herrliche Aussicht über die Landschaft beim Baden geniessen kann. Zudem ist das Bad bei weitem nicht so überlaufen wie die BlueLagoon.

Goõafoss

Sehr schöner Wasserfall direkt an der Ringstrasse.

Akureryri

Hübsche, kleine Stadt am Ufer des Fjords. Anlegehafen vieler Kreuzfahrtschiffe.

Hochland Kjölur

Auf der F35 westlich von Varmahild beginnt die Hochlandstrasse welche einmal quer durch die Insel führt. Lohnenswerte Zwischenstopps sind Hverarvellir (Campingplatz und heisse Quellen zum Baden) sowie Kerlingarföll. Einmal im Süden angelangt stoss man direkt an das Isländische "Goldene Dreieck", namentlich den Wasserfall Gullfoss sowie der berühmte Geysir.

Thingvellir

Bei Thingvellir trifft die Eurasische auf die Nordamerikanische Kontinentalplatte. Der Nationalpark rund um das Besucherzentrum ist sehr schön und lädt zum Wandern und Spazieren ein.

Island Island Island Island

Schau dir auch die anderen spannenden Reiseberichte mit Fotos an.

Hinweis zu den Reiseberichten

Die auf reiseweise.ch veröffentlichten Reiseberichte beruhen auf persönlichen Erfahrungen und wurden mit grosser Sorgfalt geschrieben und überprüft. Dennoch kann ich keine Garantie für die Richtigkeit der Texte geben und lehne jede Haftung ab. Besonders beim Reisen in Länder ausserhalb Europa sollte man sich immer über die aktuelle Situation informieren. Ich wünsche gute Reise!