Reiseberichte Asien

Reiseberichte USA

Reiseberichte Südamerika/Mittelamerika

Reiseberichte Europa

Reiseberichte Europa Städte

Reiseberichte Afrika / Indischer Ozean

Reiseberichte Südpazifik

Reisebericht Portugal


Letztes Update: 11.2010

Portugal

Portugal ist ein überraschend schönes, vielseitiges und traditionsbewusstes Land im Westen der Iberischen Halbinsel. Wegen dem mediterranen Klima, den vielen mittelalterlichen Burgen und Schlössern und den unzähligen schönen Stränden ist Portugal ein international beliebtes Reiseziel geworden. Hinzu kommt, dass das Preisniveau in Portugal tiefer ist als in anderen mitteleuropäischen Ländern.

Besonders in der Nebensaison ist Portugal bezüglich Preis-Leistungsverhältnis eine Top-Destination. Nicht zuletzt daher weil die Städte Lissabon und Porto auch von Billig-Fluggesellschaften angeflogen werden. Die einheimische Bevölkerung habe ich als sehr zuvorkommend, rücksichtsvoll und offen gegenüber Fremden erlebt.

Essen und Trinken

Kulinarisch ist Portugal sehr eng mit Spanien verwandt, die Tagesgerichte der lokalen Restaurants bestehen meist aus Fisch, Fleisch und Kartoffeln. Überraschend ist hingegen die grosse und vielseitige Auswahl an Süssspeisen in den Strassencafés im ganzen Land.

Transport

Portugal lässt sich am bequemsten mit einem Mietauto auskundschaften, die Hauptstrassen und Autobahnen sind in exzellentem Zustand und die Beschilderung gut. Einzig in den Städten ist das Navigieren sehr schwer, denn die meisten grossen Städte sind ein Netz von Einbahnen.

Porto

Im Norden von Portugal liegt Porto, eine Stadt wie vom Zeitgeist gefangen. Die Altstadt ist überwältigend schön und einzigartig. Ich könnte keine bestimmte Sehenswürdigkeit nennen, die mir besonders geblieben ist, die Altstadt an sich ist die beste "Sehenswürdigkeit" und bietet genügend Interessantes für ein paar spannende Tage. Eine der schönsten Aussichten bietet sich auf der zur Altstadt gegenüber liegenden Flussseite, mit Sicht auf die Häuserfront der Altstadt.

Coimbra

Charmant und vielseitig zeigt sich die Universitätsstadt Coimbra dem Besucher. Die beherbergte Uni ist eine der bedeutendsten Forschungsuniversitäten Europas. An bester Lage am Rio Mondego gelegen, eignet sich Comibra auch als Ausgangspunkt um mit einem Auto auf eigene Faust das Hinterland zu erkunden. Die attraktive Altstadt ist auf einem Hügel gebaut, welcher von der berühmten Uni gethront wird. Sehenswert ist auch der Shoppingkomplex "Forum Coimbra", ca. 2km ausserhalb des Stadtzentrums. Nebst Bowling, Kino und den üblichen internationalen Brand Stores gibt es hier eine sehr schöne Terrasse mit eindrucksvoller Aussicht auf die Stadt und das Hinterland.

Mosteiro da Batalha

Das Kloster von Batalha ist ein imposantes Bauwerk aus dem 14. bis 16. Jahrhundert. Es wurde von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt.

Mosteiro de Acobaca

Ebenfalls zum UNESCO Weltkulturerbe gehört das spektakuläre Kloster von Acobaca, eine der attraktivsten historischen Sehenswürdigkeiten Portugals. Die schönen Klostergärten und die beeindruckende Architektur machen den Besuch der Anlage unvergesslich.

Óbidos

Inmitten einer schönen, ländlichen Landschaft liegt die Altstadt von Óbidos, auf einem schützenden Hügel gebaut. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören die alten Stadtmauern aus dem 16 Jahrhundert sowie eine ebenfalls sehr alte Burg, welche heute als Luxus Hotel dient. Óbidos bietet dem Reisenden einen kurzweiligen Tagesausflug, Pärchen finden Gefallen an romantischen, ruhigen Unterkünften die Óbidos bietet (Mein Tipp: Casa d' Óbidos - ein altes Herrenhaus aus dem 18 Jahrhundert).

Sintra

Etwa 30km von Lissabon entfernt, liegt die Altstadt von Sintra mit seinen prächtigen historischen Sehenswürdigkeiten und jahrhundertealten Palästen - inmitten einer wundervollen Landschaft. Das Highlight ist der prächtige Palácio Nacional da Pena. Das Schloss befindet sich auf dem Gipfel eines gewaltigen Hügels mitten im Nationalpark. Allein schon die Anreise (Fahrt zum Gipfel) ist sehr schön, besonders im späten Herbst. Ein hübscher Trampelpfad durch den Wald führt vom Schloss bis zu der imposanter Burganlage Castelo dos Mouros. Von hier aus hat man eine herrliche Aussicht auf das Meer, den Nationalpark sowie das glanzvolle Schloss Palácio Nacional da Pena.

Capo da Roca

Unweit von Sintra liegt der westlichste Punkt auf dem europäischen Festland, der Capo da Roca. Mit dem Auto sind es ca. 30 Minuten von Sintra (Vorsichtig, nicht einfach zu finden), es fahren auch Busse dahin. Zu sehen gibt es beeindruckende Klippen- und Felsformationen, einen Leuchtturm und eine Bar.

Reisebericht Lissabon

Lissabon, eine charaktervolle Stadt in der sich Alt und Neu wunderbar ergänzen. Die Hauptstadt Portugals ist wie Rom auf sieben Hügeln gebaut. Einer davon wird von der eindrucksvollen Burganlage Castelo de São Jorge gethront, dessen Besuch ich wegen der wunderbaren Aussicht wärmstens empfehlen kann (besonders bei Abendstimmung). Lissabon verfügt über ein gut ausgebautes Metronetzwerk, deutlich mehr Spass macht es jedoch die Stadt mit den legendären Strassenbahnen der Nummer 28 zu erkunden.

Eines der bekannten Symbole von Lissabon ist die Brücke Ponte 25 de Abril, praktisch eine Kopie der Golden Gate Bridge (auch durch dieselbe Firma erbaut).

Ein interessantes, schönes Quartier ist Belém (zu Deutsch Bethlehem). Nebst der äusserlich prächtigen Torre de Belém ist auch ein Besuch der nahe gelegenen Kathedrale dringend empfohlen. PortoWeltweite Bekanntheit hat Belém wegen seinem Süssgebäck, den Pasteis de Belém, erreicht. Die Dinger sind okay, aber ich persönlich finde den Kult um die Pasteis de Belém übertrieben.

Nachtschwärmern sei das alternative Quartier Barrio Alto empfohlen. Hier gibt es einige sehr gute Bars.

In Oriente, einem recht neuen, modernen Stadtteil von Lissabon, befindet sich das zweigrösste Aquarium in Europa. Hauptattraktion ist ein riesiges Becken mit einer Vielzahl an Fischen (unter anderem Haie). Für Nicht-Taucher oder Kinder ein Highlight, für alle anderen an Regentagen zu empfehlen.

Tomar

Tomar ist ein kleines verschlafenes Städtchen, ca. 80km von Coimbra entfernt. Die Altstadt hat Charme aber mehr als einen kurzen Spaziergang lohnt sich nicht. Besonders sehenswert ist aber der imposante Convento de Cristo. Eine riesige, 1162 von Tempelrittern gegründete Klosteranlage. Die Anlage und deren Kreuzgänge sind eindrücklich und ein Besuch kurzweilig. Der Convento de Cristo gehört zum UNESCO Weltkulturerbe.

Castelo de Almourol

Etwa 30 Autominuten von Tomar befindet sich die Burg Castelo de Almourol. Die Anlage befindet sich auf einer kleinen Insel, umgeben von einem malerischen Fluss und einer idyllischen Umgebung.

Süd Portugal


Faro

Die grösste Stadt der Algarve ist für viele Reisende der Ausgangspunkt ihrer Ferien. Faro hat eine sehr schöne, wenn auch kleine, Altstadt. Ansonsten hat Faro meiner Meinung nach nicht besonders viel zu bieten. In den Sommermonaten ist in Olhao, 10km westlich von Faro, deutlich mehr los. Die schönsten Strände der Region sind Ilha de Travira (30km östlich von Faro) und Ilha Farol (Boote fahren ab Olhao). Auf Ilha de Travira ist in den Sommermonaten viel Rummel und die vielen Kneipen beim Strand sind gut besucht. Dafür ist das Wasser kristallklar und der Strand sauber.

Lagos

Die Stadt Lagos gehört, nebst Albufeira, zu den Tourismus-Hochburgen der Algarve. Die stimmungsvollen Gassen der Altstadt sind übersäht mit Restaurants, Shops und Touristen. Trotzdem lohnt sich ein Abstecher nach Lagos, Portodenn die Strände an der felsigen Küste gehören zu den schönsten des Landes. Mein Tipp: Eine Übernachtung abseits der Stadt, z.B. am Porto Mòs, buchen und eine der kleinen Buchten an der südlichen Küste mit fast weissem Sand und kristallklarem Meerwasser aufspüren.

Evora

Das hübsche Städtchen Evora ist gut eineinhalb Stunden von Lissabon entfernt. Umgeben von der alten Stadtmauer, lädt Evora zum gemütlichen Umherstrollen in den engen Gassen ein. Für Durchreisende ist Evora auf jeden Fall einen Zwischenstopp wert.

Serpa

Das malerische Serpa befindet sich in einer vom Tourismus wenig eingenommenen Region Portugals. In Serpas Gässchen entdecken Besucher das authentische, gemütliche portugiesische Dorfleben. Tipp: Unweit von Serpa, und von einer Olivenbaumplantage umgeben liegt das wunderschöne B&B Herdade de Retorta. Das prächtige Herrenhaus wird von einem sehr herzlichen Paar geführt.

Mertola

Ein kleines aber beschauliches Bergdorf umgeben von einer malerischen Landschaft. Mertola ist auf einem Hügel gebaut der von einer guterhaltenen Burg gekrönt wird.

Alte

Alte ist ein charmantes Bergdorf unweit von Faro. Am Rande des Dorfes ist am Fluss eine kleine Badeanstalt gebaut die besonders im Sommer bei den Einheimischen äusserst beliebt ist.

Südwestküste, Bordeira

Der Strand von Bordeira ist längst kein Geheimtipp mehr. Die raue, felsige Küste mit dem langen Strand sieht atemberaubend aus. Im kleinen Dorf ist trotz der etwas abgelegenen Lage alles zu haben was man so braucht. Bordeira ist besonders bei den Surfern hoch im Kurs, das an dieser Stelle so raue Meer bietet optimale Bedingungen.

Südwestküste, Odeceixe

Das kleine, verschlafene Dörfchen ist in der Hochsaison erstaunlicherweise recht gut besucht. Wer den Schildern bis zum Strand von Odeceixe folgt, weiss warum dem so ist.

Santa Clara und der See

Wer abgelegene Natur Lodges mag, dem kann ich die Quinta do Barranco da Estrada wärmstens empfehlen. Die Anfahrt ist wegen den schmalen, rauen Strassen etwas aufwändig, dafür ist die direkt am See gelegene Quinta ein wirklich schöner Ort, wo man gerne ein paar Tage bleibt und die Natur geniesst. Rund um den See gibt es zahlreiche Aktivitäten wie Boote fahren, Wandern, Biken oder Vogelbeobachtung.
Fazit: Portugal ist ein vielseitiges und traditionsbewusstes Land mit prächtigen Burgen und traumhaften Badedestinationen. Seine Hauptstadt Lissabon gehört zu den schönsten Städten Europas.

Porto Coimbra Mosteiro de Alcobaça Palácio Nacional da Pena Lissabon Lissabon Lissabon LissabonLissabon Lissabon Lissabon Castelo de Almourol

Schau dir auch die anderen spannenden Reiseberichte mit Fotos an.

Hinweis zu den Reiseberichten

Die auf reiseweise.ch veröffentlichten Reiseberichte beruhen auf persönlichen Erfahrungen und wurden mit grosser Sorgfalt geschrieben und überprüft. Dennoch kann ich keine Garantie für die Richtigkeit der Texte geben und lehne jede Haftung ab. Besonders beim Reisen in Länder ausserhalb Europa sollte man sich immer über die aktuelle Situation informieren. Ich wünsche gute Reise!