Reiseberichte Asien

Reiseberichte USA

Reiseberichte Südamerika/Mittelamerika

Reiseberichte Europa

Reiseberichte Europa Städte

Reiseberichte Afrika / Indischer Ozean

Reiseberichte Südpazifik

Reisebericht Südfrankreich

Letztes Update: 10.2012

Südfrankreich gehört zu den beliebtesten Reisedestinationen in Mitteleuropa. Dieser Reisebericht führt sie von der Feinschmecker Stadt Bordeaux über die mediterrane Cote' Azur bis zum prunkvollen Nizza.

Route

RouteVon Bordeaux nach Nizza
Streckenlänge    900km
Dauer1 bis 2 Wochen

Bordeaux

Bordeaux liegt im Südwesten Frankreichs, ca.50 Kilometer vom Atlantik entfernt. Die charmante Stadt ist eine Top Destination für Feinschmecker. Französische Küche (vor allem Meerestiere) und regionale Spitzenweine dominieren das kulinarische Angebot der Stadt. Eine sehr gute Adresse um Bordeaux Weine auszuprobieren ist die Maison du Vin im Stadtzentrum. Ein Glas sehr guten Wein bekommt man hier für keine 3€ und das kleine Lokal hat durchaus Stil.

Südfrankreich Im Stadtzentrum ist der Übergang vom modernen Teil zu der Altstadt fliessend. Gassen mit einladenden Bistros und Restaurants findet man unter anderem in der Gegend rund um die Rue du Parlement Saint Pierre. Ansonsten ist ein Grossteil des Stadtzentrums geprägt von Läden. Shoppingfreunde können hier problemlos Stunden verweilen. Die Flusspromenade ist ebenfalls sehenswert, vor der alten Handelskammer (La Bourse) gibt es ein interessantes Wasserspiel.

Ein absolutes Highlight ist die Dune du Pyla, die grösste Wanderdüne Europas. Eine Sanddüne die 100m hoch, 500m breit und fast 3km lang ist. Entlang der Düne zieht sich ein langer Strand, hier kann man baden gehen. Die Dune du Pyla erreicht man mit dem Auto in rund einer Stunde ab Bordeaux.

Toulouse

'La ville en rose' wird die sehr schöne Stadt Toulouse genannt. Der Name basiert auf die Backsteine der alten Häuser, die einen rosa bis roten Farbton haben. Toulouse ist die viertgrösste Stadt Frankreichs und liegt zwischen Bordeaux und Montpellier.

Spazieren in den Gassen der Altstadt von Toulouse macht einfach Spass und entlang der Flusspromenade kann man ausgedehnt spazieren. Die Stadt hat meiner Meinung nach keine besondere Sehenswürdigkeit, gehört aber durch ihre sehr schöne Altstadt und den rosa Fassaden zu den schönsten dieser Route.

Cité von Carcassonne

Die Burgstadt Cité von Carcassonne liegt am Rande des gleichnamigen Städtchens Carcassonne. Über eine schöne alte Brücke erreicht man die Cité vom Stadtzentrum aus. Die Cité ist beeindruckend schön und sehr gut erhalten. Besonders von Aussen gibt die Cité ein gutes Fotosujet ab, im inneren ist sie leider eine Massentourismus-Festung. Die engen Gassen bestehen nur noch aus Kneipen und Souvenirläden. Irgendwie erinnert mich das Ganze stark an San Marino. Trotzdem finde ich, lohnt sich ein Besuch der Cité von Carcassonne.

Montpellier

Eine der grössten Städte an der Mittelmeerküsten ist Montpellier, sie gehört für mich ebenfalls zu den schöneren Städten der Route. Montpellier liegt nur 10km von der Mittelmeerküste entfernt, mit dem Auto ins Stadtzentrum sind es rund 30 Minuten. An Stosszeiten ist Montpellier für Autofahrer eine echte Geduldsprobe, das Strassennetz in anderen Städten der Region funktioniert irgendwie besser finde ich. Das Highlight von Montpellier sind die alten Gassen und die mit Cafés gesäumten Plätze. Ebenfalls sehenswürdig sind der Triumphbogen und die Promenade du Peyrou.

Avignon

Für Reisende von Montpellier nach Marseille lohnt sich die Fahrt über Avignon. Das Städtchen ist besonders für die alte Brücke und den Papstpalast bekannt, beide liegen im historischen Zentrum der Stadt. Der Zugang zu beiden Sehenswürdigkeiten ist kostenpflichtig, Kombitickets werden angeboten. Abgesehen von diesen beiden Sightseeings fand ich Avignon eher wenig interessant.

Marseille

Die zweitgrösste Stadt Frankreichs liegt direkt am Mittelmeer, am Golfe du Lion. Marseille ist eine typische Hafenstadt, der alte Hafen ist wohl auch für die meisten Touristen der Ausgangspunkt ihres Besuches. Man spürt in Marseille den ausländischen Einfluss besonders stark. Die Stadt ist sehr multikulturell, was sie interessant und vielseitig macht. Sehenswert ist vor allem die Altstadt nördlich des alten Hafens. Diese ist in erster Linie ein Wohngebiet, es gibt aber auch vereinzelt Cafés und Läden. Auf einem Hügel über der Stadt liegt die Kirche Notre Dame de la Garde, ein beliebter Aussichtspunkt. Badefreunde finden in und um Marseille zahlreiche Strände , je weiter weg vom Stadtzentrum desto zahlreicher und grösser werden sie.

Cassis

Was einmal ein kleines Fischerdorf war ist heute ein Touristen Hot-Spot. Unweit von Marseille liegt das kleine Cassis und lockt Scharen von Touristen an. Trotz der Massen lohnt sich ein Besuch, der Strand in der kleinen Bucht ist sehr einladend. Idealerweise erreicht man Cassis über die hügelige Landstrasse von Marseille aus (30 Autominuten).

Nizza

Die Hafenstadt Nizza liegt an einem der bekanntesten, französischen Küstenabschnitte: Südfrankreich der Côte d'Azur. Nizza wirkt, ähnlich wie auch das unweite Cannes, sehr glamourös. Im Hafen sieht man viele prachtvolle Boote und an der "Promenade des Anglais", reihen sich Luxushotels aneinander. In der wunderschönen Altstadt, sind viele alte Gebäude noch gut erhalten, es macht grossen Spass durch die engen Gässchen zu schlendern und das eine oder andere gute Restaurant zu entdecken. Die Stadt selber ist gut überschaubar und eignet sich hervorragend für einen Städtetrip. Entlang der Strandpromenade (Promenade des Anglais) gibt es sogar einen Strand. Auch wenn der Strand aus Kieselsteinen besteht, hier lässt es sich sehr gut baden. Die Temperaturen sind meist auch noch im Herbst, mild und angenehm.

Monaco

Das nahe gelegene Monaco ist gut mit dem Zug erreichbar. Wer sein Geld nicht im grossen Casino oder in den vielen Designerboutiquen ausgeben möchte, investiert am besten in ein Eintrittsticket für das Ozeanische Museum. In Nizza liegt gleich neben dem Hafen ein grosser Hügel, Cimiez genannt. Von diesem Hügel aus, biete sich eine herrliche Aussicht über die ganze Stadt. Gleichzeit kann man hier die Ausgrabungen der alten römischen Stadt bewundern.

Eze Village

Ein sehr schöner Tagesausflug bietet das Bergdörfchen Eze Village, unweit von Nizza. Eze liegt zwischen Nizza und Monaco und ist von Nizza aus bequem mit dem Autobus erreichbar. Zum einen gibt es den ruhigen Badeort Eze-sur-mer und zum anderen das idyllische Bergdörfchen Eze Village. Oben in der malerischen Altstadt von Eze Village, findet man einen botanischen Garten. Der Eintritt lohnt sich alleine schon für die herrliche Aussicht auf die Küste).
Fazit: Diese Route führt Sie durch die schönsten Städte im Süden Frankreichs, abwechslungsreich und voller Highlights

Südfrankreich Südfrankreich Südfrankreich Südfrankreich

Schau dir auch die anderen spannenden Reiseberichte mit Fotos an.

Hinweis zu den Reiseberichten

Die auf reiseweise.ch veröffentlichten Reiseberichte beruhen auf persönlichen Erfahrungen und wurden mit grosser Sorgfalt geschrieben und überprüft. Dennoch kann ich keine Garantie für die Richtigkeit der Texte geben und lehne jede Haftung ab. Besonders beim Reisen in Länder ausserhalb Europa sollte man sich immer über die aktuelle Situation informieren. Ich wünsche gute Reise!