Reiseberichte Asien

Reiseberichte USA

Reiseberichte Südamerika/Mittelamerika

Reiseberichte Europa

Reiseberichte Europa Städte

Reiseberichte Afrika / Indischer Ozean

Reiseberichte Südpazifik

Reisebericht Thailand

Letztes Update: 06.2007


Thailand

Das Königreich Thailand ist für leckeres Essen und schöne Strände bekannt. Das Land ist flächenmässig recht gross und es gibt sehr viel zu entdecken. Wer einen guten Eindruck von diesem schönen Land bekommen möchte sollte mindestens einen Monat bleiben. Thailand ist teurer als andere Länder in Südostasien, aber für Touristen aus dem Westen immer noch sehr günstig. Sofern man nicht feilscht und Preise vergleicht, bezahlt der Reisende aber auch hier oftmals den mehrfachen Preis. Besondere Vorsicht ist bei den Strassenhändlern sowie den TukTuk- (thailändisches Kleinfahrzeug) und Motorradfahrern geboten.

Essen

Thailändisches Essen schmeckt köstlich und sehr scharf. Die Thais sind sehr essensfreudig und nehmen pro Tag mehrere kleine Mahlzeiten zu sich. Fast immer findet man irgendwo ein kleines Restaurant oder einen Imbissstand. Wer die Speisekarte nicht versteht bestellt am besten das Nationalgericht "Pad Thai". Pad Thai besteht aus gebratenen Nudeln, Erdnüssen, Ei, Limettensaft und je nachdem Fleisch, Fisch oder Gemüse. Ich persönlich versuche auf Reisen immer dort zu essen wo ich Einheimische essen sehe. Dass einige Restaurants leer sind hat manchmal seinen guten Grund.

Bangkok

Die meisten Thailand Besucher starten oder beenden ihre Reise in Bangkok. Millionen Leute leben in der thailändischen Hauptstadt. Eines der grössten Probleme der Stadt, ist die sehr hohe Umweltverschmutzung, Bangkok gehört zu den schmutzigsten Städten der Welt. Ich persönlich bin Ayuthaya Thailandnicht besonders angetan von Bangkok. Nicht nur die TukTuk- und Motorradfahren versuchen hier Touristen besonders dreist abzuzocken. Manchmal wird man von scheinbar harmlosen und freundlichen Passanten angesprochen. Nach etwas Smalltalk will dieser dann, eines der Touristencenter oder ein Schneidergeschäft zu besuchen. Denn diese verteilen grosszügige Provisionen wenn jemand einen potentiellen Kunden mitbringt. Auch die TukTuk- und Motorradfahren wenden diese Masche des Öfteren an. Zu sehen gibt es in Bangkok dafür so einiges: der Königspalast, viele kleinere Tempel und einer der grössten Märkte der Welt (nur Sonntags). In Bangkok kann der Reisende prima Shoppen gehen, die Auswahl schein fast unendlich - besonders am Sonntagsmarkt und in den grossen Shoppingcentern.

Schlafen

Unterkünfte gibt es in Thailand vom einfachen Strandbungalow bis zum luxuriösen Strandhotel eigentlich alles. Wer unterwegs ein Hotel sucht, sollte sich das Zimmer vorher ansehen und vergleichen/feilschen. Wer über das Internet bucht, hat unter Umständen in der Hauptsaison bessere Karten.

Ayutthaya und Sukhothai

Wer von Bangkok etwas nördlich reist, erreicht die Stadt Ayutthaya. Hier befindet sich ein sehr schöner historischer Park welcher zum UNESCO Weltkulturerbe zählt. Einen weiteren sehr sehenswerten historischen Park mit prächtigen Tempeln, findet man in der Ortschaft Sukhothai - nördlich von Ayutthaya. Auch der dortige Park gehört zum UNESCO Weltkulturerbe.

Region Chiang Mai

Weiter Richtung Norden erreicht man die Provinzhauptamt Chiang Mai. Hier ist das Zentrum des thailändischen Kunsthandwerks. Die Stadt selber ist nicht besonders schön, aber es gibt auch hier viele schöne Tempel zu sehen. Chiang Mai dient vielen Reisenden als Ausgangspunkt für einen Abstecher in die schöne Bergwelt von Nordthailand. An jeder Ecke kann man hier mehrtägige Trips buchen, die unter andrem Trekking, Camping, Riverrafting und Elefantenreiten beinhalten können. Auch hier zahlt sich gutes Vergleichen der Leistungen und Preise aus. Die Bergwelten von Nordthailand sind beeindruckend und ein mehrtätiger Trip meist durchaus sein Geld wert. Wer noch mehr vom Norden sehen möchte sollte eine Busfahrt nach Mae Hong Son unternehmen. In Mae Hong Son kann man prima ein paar Tage relaxen. Wer hier her kommt, sollte unbedingt ein Motorrad ausleihen und die ländliche Gegend auf eigene Faust auskundschaften. In der Umgebung von Mae Hong Son ist das berühmte Dorf mit dem Spitznamen Long Neck Village (Lang Hals Dorf) zu finden. Hier tragen einige Frauen schwere Ringe um den Hals. Es gibt in Thailand auch andere Dörfer in denen Einheimischen der Touristen wegen solchen Schmuck tragen. Im Dorf bei Mae Hong Son war oder ist es aber eine echte Tradition, wie mir mein Guidebook verraten hat. Wer von Chiang Mai aus nicht ganz so weit Richtung Westen reisen möchte findet auf halber Strecke zwischen Mae Hong Son und Chiang Mai das Dorf Pai. Auch hier ist es deutlich ruhiger als in Chiang Mai und man kann viele Trips die Region buchen. Weiter Richtung Norden, kommt man nach Chiang Rai und kann von dort aus unter anderem einen Trip ins Goldene Dreieck buchen.

Nonk Khai

Der östliche Teil von Thailand, auch Isaan genannt, ist die am wenigsten entwickelte Region des Landes. Im Nordosten, kurz vor der Grenze zu Laos, liegt die Nong Khai. Von hier führt eine Brücke über den Mekong nach Laos (Vientiane). In Nonk Khai gibt es einige spannende Dinge zu sehen, beispielsweise der bizarre Skulpturenpark.

Khao Yai Nationalpark

Thailand beherbergt viele sehenswerte Nationalparks. Einer der schönsten heisst Khao Yai. Mit über 2000 Quadratkilometer Fläche, ist er einer der grössten Parks Thailands. Es gibt Busse welche bis zum Parkeingang fahren, doch vom Eingang bis zu einem der Zeltplätze sind es noch einige Kilometer. Um in den Park zu gelangen sollte man einen eigenen Transport organisieren oder Autostoppen. Im Park selber können Fahrräder und Führer gemietet werden. Einige Wege können trekkingeErprobte auch auch ohne Führer meistern. Karten und Infos erhält man in der Parkzentrale. Zelten ist hier ein Abendteuer, manchmal verirren sich Tiere aus dem Park zum Zeltplatz. Wer es komfortabler mag findet in der Nähe des Parkeingangs diverse Ressorts, bei denen man auch gleich komplette Trekking-Touren buchen kann.

Kanchanaburi und Erawan Nationalpark

Westlich von Bangkok liegt die Ortschaft Kanchanaburi. Das ruhige Städtchen liegt an einem malerischen Fluss. Von Kanchanaburi kann man mit dem Bus das Naturschutzgebiet besuchen, in welchem früher die berüchtigte Todeseisenbahn (Death-Railway) verlief. Das dortige top-moderne Museum gibt die nötigen Background-Infos. Etwas vom schönstes was ich in Thailand gesehen habe sind die Wasserfälle im Erawan Nationalpark. Das Wasser fliesst durch den gesamten Park und sammelt sich in 7 grossen Becken, in denen man herrlich baden kann. Der Nationalpark ist gut mit dem Bus von Kanchanaburi aus zu erreichen. Die Letzen Busse zurück nach Kanchanaburi fahren aber zum Teil schon am Nachmittag. Es gibt auch Übernachtungsmöglichkeiten, im und um den Erawan Nationalpark.

Tao, Ko Phangan und Ko Samui

Thailand ist berühmt für seine schönen, weissen Strände. Im Süden, am Golf von Thailand, findet man die drei bekannten Inseln Ko Tao, Ko Phangan und Ko Samui. Ko Tao ist die kleinsteNachbarinsel von Ko Tao Thailand, hier gibt es entsprechend auch am wenigsten Rummel. Ko Tao ist besonders bei Tauchern sehr beliebt. Ko Phangan hingegen, ist wegen seiner Fullmoon Partys weltweit bekannt. Die Partys finden im südöstlichen Teil der Insel statt. Wobei der Norden der Insel, besonders der nordöstlicher Teil landschaftlich viel schöner ist. Ko Samui ist eine Art Mallorca, man findet hier MC Donalds und co, ja sogar einen Flughafen. Entsprechend sind auch die Atmosphäre und Preise. Wer sucht, findet aber auch hier den einen oder anderen sehr ruhigen und Strandabschnitt mit günstigen Backpacker Bungalows. Auf allen 3 Inseln werden Schnorcheltouren angeboten, diese sind meistens ihr Geld wert. Auf Ko Samui kann einen Tagesausflug zu einer entfernten Gruppe von Inseln buchen. Diese Inselkette, westlich von Ko Samui, ist ein wahres Naturparadies und der Trip hat mir persönlich sehr gut gefallen.

Krabi und Railay beach

Auf der anderen Seite vom Thailand liegt die Küste der Andamanensee, hier hat der Tsunami 2004 Tod und Verwüstung gebracht. Heute sind die Schäden vielerorts behoben worden. Besonders bei Kletterfans beliebt ist die Halbinsel Railay Beach bei Krabi. Hier findet der Besucher viele beeindruckende Kalksteinfelsen, einige davon kann man mit professioneller Leitung besteigen. Die Strände auf Railay Beach sind schön doch das wissen leider inzwischen schon zu viele Leute. Trotzdem, wer Lust und Zeit hat kann hier ein paar schöne Tage verbringen. Unbedingt ein kleines Kanu mieten und durch die schönen Steinformationen paddeln.

Ko Lanta und Ko Phi Phi

In der Andamanensee git es viele spannende Inseln zu entdecken. Besonders gut gefallen hat es mir auf Ko Lanta, am Long Beach Strand. Wer etwas Ruhiges sucht, ist hier genau richtig. Die Preise sind in der Nebensaison tief und der Strand ist lang und schön. Ko Phi Phi ist wohl eine der bekanntesten Insel Thailands. Es gibt insgesamt zwei Ko Phi Phi Inseln, aber man kann nur auf der grösseren (Ko Phi Phi Don) übernachten. Ko Phi Phi Lei ist Naturschutzgebiet, man kann diese Insel aber tagsüber besichtigen. Wer den Film The Beach mit Leonardo di Caprio gesehen hat, erinnert sich bestimmt an den tollen Strand. Die Strandszenen wurden am Strand von Ko Phi Phi Lei gedreht, dem Maya Beach.

Fazit: Thailand ist eines der schönsten Länder in Südostasien! Ein öffentlicher Verkehr ist vorhanden, was das Weiterkommen leicht macht. Einsame Strände sind nicht leicht zu finden, aber vorhanden. Ob kulinarisch, kulturell oder landschaftlich, Thailand hat viel zu bieten - da ist für jeden was dabei.

Bangkok Thailand Shoppingcenter Bangkok Thailand Sukothai Thailand Bergdorf Nordthailand Mae Hong Song Thailand Mae Hong Song Thailand Skulpturenpark Nong Kai Thailand Khao Yai Nationalpark Thailand Khao Yai Nationalpark Thailand Khao Yai Nationalpark Thailand Ayuthaya Thailand Ayuthaya Thailand Umgebung Death Railway Thailand Erawan Nationalpark Thailand Inselkette bei Ko Samui Thailand Railay Beach Thailand Ko Lanta Long Beach Thailand Bamboo Island Thailand Ko Phi Phi Maya Beach Thailand Ko Phi Phi Maya Beach Thailand

Schau dir auch die anderen spannenden Reiseberichte mit Fotos an.

Hinweis zu den Reiseberichten

Die auf reiseweise.ch veröffentlichten Reiseberichte beruhen auf persönlichen Erfahrungen und wurden mit grosser Sorgfalt geschrieben und überprüft. Dennoch kann ich keine Garantie für die Richtigkeit der Texte geben und lehne jede Haftung ab. Besonders beim Reisen in Länder ausserhalb Europa sollte man sich immer über die aktuelle Situation informieren. Ich wünsche gute Reise!