Reiseberichte Asien

Reiseberichte USA

Reiseberichte Südamerika/Mittelamerika

Reiseberichte Europa

Reiseberichte Europa Städte

Reiseberichte Afrika / Indischer Ozean

Reiseberichte Südpazifik

Reisebericht Vietnam

Letztes Update: 04.2007


Vietnam

Das kommunistische Vietnam liegt gleicht unterhalb China, am südchinesischen Meer. Vietnam entwickelt sich stark, das ist spür- und erkennbar. Auch der Fremdenverkehr trägt hierzu bei. Seit dem Jahrtausendwechsel erlebt Vietnam einen regelrechten Tourismus-Boom. Trotzdem ist die Armut in Vietnam sehr präsent. Auch der lange, fürchterliche Krieg hat deutliche Spuren in der Natur und in der Seele der Nation hinterlassen. Die aus dem Krieg als Sieger hervorgekommene kommunistische Partei regiert seither das Land. Deren inzwischen verstorbener Präsident wird als Nationalheld gefiert und ist in Vietnam omnipräsent. Ob auf dem Geld, aufgedruckt oder als Portrait in praktisch jedem Haus - Ho-Chi Min sieht man überall in Vietnam. Die Vietnamesen sind Fremden gegenüber nicht besonders offen, dies war meine persönliche Erfahrung. Es ist nicht immer leicht einheimische kennenzulernen, vor allem auch weil die allerwenigsten kein Englisch sprechen.

Transport

Auf den Strassen, besonders in Städten herrscht meist pures Chaos. Verkehrsregeln sind den meisten wohl unbekannt. Umgebung Dalat VietnamWenn es denn eine Regel gibt, dann "je grösser das Fahrzeug desto mehr Vortritt". Es gibt eine brauchbare Zugverbindung in Vietnam - vom Norden in den Süden (und zurück). Etwas flexibler ist der Reisende mit einem sogenannten "Open Tour Bus Ticket", welches von privaten Firmen verkauft wird. Man findet es überall wo man auf Reisende trifft. Doch Vorsicht, die Preise unterscheiden sich sehr. Dies obwohl die Leistung bei allen Anbietern fast die gleiche ist. Das Ticket ist für eine lange Strecke gültig, wie z.B. Hanoi - Ho Chi Min City und der Reisende kann dann beispielsweise in Hoi An aussteigen und ein paar Tage später einen Bus derselben Firma für die Weiterfahrt nehmen.

Essen

Die Vietnamesische Küche ist abwechslungsreich und lecker. Wer sich traut, bei den vielen kleinen Strassenrestaurants reinzuschauen, wird meist mit leckeren lokalen Köstlichkeiten belohnt. Doch Vorsicht, am besten das Essen immer erst probieren und auf die Frische der Zutaten prüfen. Das Nationalgericht Pho bo (Rindbrühe mit Nudeln) ist köstlich!

Landschaft

Vietnam ist ein landschaftlich sehr reizvolles Land. Es gibt üppige Wälder, beeindruckende Berglandschaften, abstrakte Kalkfelsformationen und malerische Küstenabschnitte. Zu den schönsten vietnamesischen Bergwelten, gehört die Region um Sapa nördlich von Hanoi. Diese lässt sich bequem mit dem Nachzug erreichen. Die majestätische Bucht von Halong (Halong Bay) ist definitiv etwas, dass man in seine Vietnamreise einplanen sollte. Hierher kommt man am besten in einer organisierten, am besten mehrtätigen, Tour. Ein Geheimtipp ist die Region um die Ortschaft Ninh Binh, etwas südlich von Hanoi. Dort kann man per Tagestour die wunderschönen Kalksteinlandschaften bewundern. Besonders schön ist eine Bootstour auf den örtlichen Flüssen.

Hue, Hoi An, Nha Trang und Dalat

Hue ist ein nettes Stächen mit einer spannenden Geschichte. Es gibt hier unter anderem, eine prächtige, riesige Tempelanlage. Auch Hoi An ist ein geschichtsträchtiger Ort. Dieses Städtchen Vietnamwar früher ein bedeutender Handelsknoten. Besonders schön ist die Altstadt welche zum UNESCO Weltkulturerbe zählt. Hoi An lässt sich am einfachsten mit einem Fahrrad auskundschaften. Ein weiterer lohnenswerter Stopp, ist das Städtchen Nha Trang an der vietnamesischen Küste. Wer einen Postkarten-Traumstrand erwartet wird enttäuscht sein, aber es ist recht sauber und man findet hier in der Nebensaison nur wenige Touristen. Für die Weiterreise nach Ho Chi Min City (ehemaliger Name Saigon), empfehle ich den Weg über die Berge, mit Halt in Dalat. Wer ein paar Tage in Dalat bleibt und die Gegend erkundigt wird wunderschöne Berglandschaften entdecken. Besonders empfehlenswert ist ein Trip auf den Berg Lang Bian, von dort oben bietet sich eine atemberaubende Aussicht.

Ho Chi Min City und das Mekong-Delta

Weiter geht's nach Ho Chi Min City, diese Stadt gefällt mir persönlich viel mehr als Hanoi. Hier kann man ein paar spannende Tage verbringen, es gibt einiges zu sehen: Das alte Postgebäude, der Reunionspalast (unbedingt mit Führung vom Palast besichtigen), das Kriegsmuseum (Nicht jedermanns Sache - und recht einseitig) und noch vieles mehr. Wer Zeit hat, bucht von hier aus eine mehrtägige Tour durchs Mekong-Delta

Fazit: Vietnam hat seinem ganz eigenem Charakter und seine eigene, besondere Identität. Besonders schön sind die einzigartigen Bergwelten und die kleinen, unberührten Dörfer.

Region Ninh Binh Vietnam Region Ninh Binh Vietnam Region Ninh Binh Vietnam Chinesischer Tempel Vietnam Hanoi Vietnam Hanoi Vietnam Halong Bay Vietnam Vietnam Hoi An Vietnam Hoi An Vietnam Umgebung Dalat Vietnam Saigon Vietnam Saigon Vietnam Strand 30km nördlich von Nha Trang Vietnam Mekong Delta Vietnam Vietnam

Schau dir auch die anderen spannenden Reiseberichte mit Fotos an.

Hinweis zu den Reiseberichten

Die auf reiseweise.ch veröffentlichten Reiseberichte beruhen auf persönlichen Erfahrungen und wurden mit grosser Sorgfalt geschrieben und überprüft. Dennoch kann ich keine Garantie für die Richtigkeit der Texte geben und lehne jede Haftung ab. Besonders beim Reisen in Länder ausserhalb Europa sollte man sich immer über die aktuelle Situation informieren. Ich wünsche gute Reise!